Industrien /
Automobilindustrie

Sei es OEM, Zulieferer oder Anlagenbauer für die Automobilindustrie, balti findet sich besonders wohl in Ihrem Ursprungs- und Hauptgeschäft. Vor allem im Autoinnenraum wird sehr viel mit Hotmelt gearbeitet. Aber auch im Karosseriebau (u.a. Stossstangenverkleidungen), der Schallisolierung, bei der Cabrio-Heckscheibenmontage oder beim Kleben und Dichten von Scheinwerfern wird vielfach Hotmelt verwendet. Vermehrt kommt Hotmelt auch in den Bereichen Elektronik, Kabelfertigung und Sensorik zum Einsatz.

Dachhimmel, Cockpit bzw. Instrumententafel, Armaturenbrett, Mittelkonsole, Sitze und Kopfstützen, Türverkleidungen sowie Türspiegel oder Brüstungen, Armauflagen, A-, B- C-Säulen, Kofferraumausstattungen usw. werden mit Hotmelt veredelt und montiert. Der Klebstoff wird mit Hotmeltanlagen von balti punkt- bzw. raupenförmig, meist mittels automatischem Roboterauftrag oder flächig durch Sprühen, Schlitzdüse oder Walzentechnik vor dem Laminieren, Kaschieren, Umbugen, Fügen oder Verpressen auf unterschiedlichste Materialien aufgetragen.

Beschichten von Folie vor dem Kaschieren

Zugeschnittene Stoffe, Folien, Schaumfolienverbunde oder Leder werden vorab mit einem Walzenauftragsgerät beschichtet und anschliessend auf Kaschieranlagen reaktiviert und mit dem Trägerteil verpresst.

Raupenauftrag vor Umbug

Mit einem Klebstoffventil oder Präzisionsdosierpumpenventil wird mittels Roboter das überstehende und bereits kaschierte Material vor dem Umbug mit Klebstoff versehen.

Beschichten von Stoff/Folie von Rolle zu Rolle

Oftmals wird endlos Stoff, Folie, Schaumfolie usw. vorab ab Rolle auf einem Beschichtungsstand mit reaktivem Klebstoff beschichtet um später auf separaten Anlagen vakuum- oder presskaschiert zu werden. Eine direkte Verlinkung der Anlagen ist z.T. sinnvoll um kompakte, in sich geschlossene Systeme zu erhalten.

Raupenauftrag für Retainer / Leisten kleben

Manuell oder mittels Roboter, je nach Stückzahlen, werden Raupen- und Sprühauftrag auf Retainer oder vorgesehene Klebestellen auf dem Träger (z.B. umweltfreundliche Faserverbundträgerteile) angebracht und anschliessend gleich gefügt. balti hat in diesem Gebiet schon ganze Anlagen, z.B. mit Rundschalttisch oder teilüberwachtem Handauftrag geliefert. Letztere z.B. mit PUR Anlage, Mehrfacharbeitsplatz, automatische Abschaltung nicht benutzter Auftragsplätze, Zeithilfen/-alarme für Bediener Kleberauftrag, Fügezeit usw.

Rollos kaschieren / Label kleben

Fächer und Ablageorte sowie deren Abdeckungen/Deckel können mit mit Hotmelt geklebt werden. Ob nur ein Griff, Label an einen Knauff oder Ascher mit Klebstoff montiert wird oder Lamellen mit einer Stoffverbindung zusammengehalten und mit der Scharnierfunktion zu sogenannten Rollos kaschiert werden, balti kann auch hier Gesamtkonzepte anbieten.

Cabrioverdecke werden nicht nur vernäht, sondern an verschiedenen Stellen wird mit Hotmelt Stoff und Glas verklebt. balti liefert nicht nur Schmelzanlagen sondern gleich ganze Montagezellen für den Auftrag von Klebstoff und anschliessendem Fügen und Verpressen.

Heckscheibenmontage in Cabrio Verdecke

Roboteranlage für mehrere Fahrzeugtypen. Auftrag von Hotmelt auf Heckscheibe für den Umbug Stoff auf Stoff sowie für Bauteilmontage an der Innenseite. Zum Teil werden für letztere auch 2K Klebstoffe verwendet. Gerne integriert balti auch solche Anlagen, meist von Drittfirmen.

Butyle oder spezielle hochviskose PUR Klebstoffe werden oft verwendet um Karosserien oder Dachmodule abzudichten. baltis Produktsegment deckt solche Applikationen bestens ab.

Relativ grosse Mengen an hochviskosen und reaktiven PUR Klebstoffen, mit der Doppelfunktion Kleben und Dichten, werden präzise in die dafür vorgesehenen Nuten aufgetragen und anschliessend zum kompletten Scheinwerfer zusammengefügt.

Scheinwerfer

Aus speziellen Tandem-Beutelschmelzanlagen werden mit einem Roboter unterbruchfrei und 3-schichtig Scheinwerferhauben mit -gehäusen dicht verklebt. Grosser Wert wird auf Prozesskontrolle gelegt.

Matten und Formpressteile aus Vlies, Schaumstoff, Baumwolle oder sonstigen Naturfasern, werden mit Hotmelt laminiert und montiert. Vielfach wird nicht reaktivierbarer Hotmelt, sogenannte Haftklebstoffe bzw. PSA (pressure sensitive adhesive) auch nur als Montagehilfe verwendet.

Radkastenisolation

Vlies- und Schaumstoffmatten werden mit einer Schutzfolie fest verklebt bzw. mit einer dünnen Folie als Handlingschutz oder zum Teil nur mit einem Streifenautrag versehen.